Ludwig van Beethoven (17701827)

Christus am Ölberge op. 85

Passionsoratorium für Soli, gemischten Chor und Orchester
Beethoven vocal Urtext

für: 3 Solostimmen (STB), gemischter Chor (SATB), Orchester

Klavierauszug

Artikelnr.686996
Autor/KomponistLudwig van Beethoven
TextFranz Xaver Huber
HerausgeberClemens Harasim
Sprachendeutsch, englisch
Umfang96 Seiten; 19,0 x 27 cm
Dauer55 Minuten
Erscheinungsjahr2019
Verlag/HerstellerCarus Verlag
Hersteller-Nr.CV 23.020/03
ISMN9790007245931

Beschreibung

In seinem Passionsoratorium Christus am Ölberge gelang es Beethoven einerseits, an eine Tradition des 18. Jahrhunderts anzuknüpfen, andererseits aber auch die aufblühende Gattung des deutschsprachigen Oratoriums mit seinem persönlichen Stil zu prägen – die Wiener Aufführungen der Schöpfung und der Jahreszeiten von Haydn lagen erst wenige Jahre zurück. Er orientierte sich bei der Komposition an der zeitgenössischen Oper und verwendete z.B. den Text eines Opernlibrettisten, um die dramatische Situation des zweifelnden Jesus im Garten Gethsemane und die Gefangennahme musikalisch umzusetzen.

Man wird Beethovens Werk daher nicht gerecht, wenn man es als Nachfolgewerke von Grauns Tod Jesu oder gar Bachs Matthäus-Passion begreifen will. Beethovens Christus am Ölberge ist weniger geprägt von religiöser Andacht als vielmehr von der dramatischen Umsetzung einer spezifischen Situation des Passionsgeschehens in musikalisch tiefempfundenen Szenen. Mit seiner großartigen, geradezu opernhaften Musik ist das Werk ein unbedingt hörens- und erlebenswertes, anderes Passionsoratorium – und in dieser Ausformung zweifellos einmalig in der Geschichte vokal-instrumentaler geistlicher Musik.

Die Edition folgt in Noten und Text dem Erstdruck, abweichende Formulierungen des ursprünglich von Beethoven vertonten Librettos sind als Zweittext wiedergegeben, eine englische singbare Übersetzung ist unterlegt.

Solo STB, Coro SATB (auch Männerchor TTTBB), 2 Fl, 2 Ob, 2 Clt, 2 Fg, 2 Cor, 2 Tr, Timp, 3 Trb, 2 Vl, Va, Vc, Cb