Noten aus dem Bärenreiter Musikverlag

Das Programm des traditionsreichen klassischen Musikverlags Bärenreiter (gegründet in 1924) mit Hauptsitz in Kassel umfasst eine Vielzahl an wissenschaftlich fundierten Partituren, Notenbüchern, Klavierauszügen, Chorwerken (Urtextausgaben) und Büchern. Dazu wurden Gesamtausgaben mit den Werken von großen Komponisten wie Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert u.v.m. als Urtext veröffentlicht.

Zu den zahlreichen Büchern des Verlagsprogramms gehören neben Musiklexika, Lehrmaterial über Musiktheorie und Aufführungspraxis die Musikenzyklopädie MGG (Die Musik in Geschichte und Gegenwart). Das Werk umfasst 29 Bände und einen Supplementband und gilt als Standardwerk der klassischen Musikwelt.

Unter den „Bärenreiter-Hauskomponisten“ befinden sich aber auch zeitgenössiche Künstler wie z.B. Dieter Ammann, Beat Furrer, Matthias Pintscher, Andrea Lorenzo Scartazzini, Charlotte Seither, Miroslav Srnka und Manfred Trojahn.

Zur Bärenreiter-Verlagsgruppe gehören die Edition Nagel, die Alkor-Edition, der Gustav Bosse Verlag, Henschel Musik, Bärenreiter Praha (EBP), Lausch & Zweigle, Max Brockhaus und der Süddeutscher Musikverlag.