Liselotte Kunkel (*1975)

Take ten

9 Jazz-Choräle und eine Zugabe
für Orgel

Besetzung: Orgel

Notenbuch

Artikelnr.679484
Autor/KomponistLiselotte Kunkel
Erscheinungsjahr2018
Hersteller/VerlagStrube Verlag
BestellnummerVS 3507
11,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit 2–3 Arbeitstage.
auf den Merkzettel

Beschreibung

Die vorliegende Sammlung beinhaltet 10 Stücke, die meist leicht bis mittelschwer in der Ausführung sind. Lediglich „Danket dem Schöpfer” hat eher konzertanten Charakter.

Der Titel „Take ten” nimmt Bezug auf das bekannte Jazz-Standard „Take five”, dessen Fünf-Viertel-Takt – freilich in völlig anderem Charakter – in der Bearbeitung von „Morgenglanz der Ewigkeit” aufgegriffen wird. Neben den 9 Jazz-Chorälen, die zum allergrößten Teil ökumenisch gebräuchlich sind und teilweise auch mit anderen Textierungen in EG und Gotteslob vorliegen (wie im Inhaltsverzeichnis und bei den Stücken angegeben), findet sich als „Zugabe” eine Bearbeitung von Vivaldis „Winter” aus den „Vier Jahreszeiten”.

Die Registrierangaben sind bewusst sehr allgemein gehalten und können auch auf kleineren Instrumenten umgesetzt werden.

Falls nicht anders angegeben, sind in der Ausführung Swing-Achtel, also ternär bzw. triolisch auszuführende Achtel vorgesehen. Sofern man über wenig Spielerfahrung im Jazz-Bereich verfügt, kann man mittels der 12-Achtel-Notierung von „Geh aus, mein Herz”, „In dir ist Freude” und „O Heiland, reiß die Himmel auf” (die dann natürlich nicht ternär, sondern klassisch auszuführen ist) erkennen, wie die typisch ternäre Spielweise klingen soll.

Eine andere Notierungsvariante zeigt „Allein Gott in der Höh sei Ehr”, dessen Punktierungen dementsprechend eher weich, also triolisch, gespielt werden sollen. Lilo Kunkel

Inhalt

  • Allein Gott in der Höh sei Ehr
  • Danket dem Schöpfer unsrer Welt
  • Die Nacht ist vorgedrungen
  • Geh aus mein Herz und suche Freud
  • In dir ist Freude
  • Kündet allen in der Not
  • Mit Ernst o Menschenkinder
  • Morgenglanz der Ewigkeit
  • O Heiland reiß die Himmel auf
  • Solang es Menschen gibt auf Erden
  • Von Gott will ich nicht lassen
  • Winter