Franz Kasper Krönig, Thorsten Neubert

Songs für Gitarrengruppen

11 Songskizzen zum gemeinsamen Gitarre lernen von Anfang an und zum Weiterschreiben
für Gitarren-Ensemble (Gesang/Instrumente ad lib)

für: Gitarrenensemble

Spielpartitur, CD

Artikelnr.677433
Autor/KomponistFranz Kasper Krönig, Thorsten Neubert
Sprachedeutsch
Umfang60 Seiten; 21,0 x 30 cm
Erscheinungsjahr2018
Verlag/HerstellerAMA Verlag
Hersteller-Nr.AMA 610507
ISBN978-3-89922-238-8
ISMN9790501551934
19,95 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 2–3 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

In erster Linie handelt es sich bei der vorliegenden Veröffentlichung um ein Gitarrenbuch mit dessen Hilfe Gitarrengruppen auch ohne musikalische Vorerfahrung sofort losspielen können. Allen Songs liegen verschiedenartige Stimmen für unterschiedliche „Spielstärken“ zugrunde und somit setzt „Songs für Gitarrengruppen“ auf differenzierende Vorgehensweisen und differenzierte klangliche Erlebnisse.

Natürlich kann nicht allen musikalischen Bedürfnissen innerhalb einer Gruppe mit einer umfänglichen Stimmsammlung entsprochen werden. Deshalb empfiehlt es sich, die angegebenen Stimmen als Arrangiervorschläge zu verstehen und ggf. zusätzlich eigene Stimmen zu entwerfen (bestenfalls mit den Teilnehmenden gemeinsam).

Autodidaktisches (Weiter-)Lernen

Eine selbstgesteuerte Auseinandersetzung der Kinder und Jugendlichen mit den Songs wird von der zusätzlichen Tabulatur-Notation und durch die mitgelieferte Begleit-CD begünstigt. Für einen möglichst unkomplizierten Zugang zum vorliegenden Material liegt jeder Song neben der eigentlichen Partitur auch als übersichtliche Lead-Sheet-Version mit jeweils einer Begleitstimme vor. Zudem richten sich alle Kommentierungen in direkter Ansprache auch an die Kinder und Jugendlichen selbst.

Die Gruppe als Band

Die Stimmvorschläge sind so arrangiert, dass mit verschiedenen „Spielstärken“ auch verschiedene klangliche Schwerpunkte abgedeckt werden und im Zusammenspiel der Einzel-Stimmen ein bandähnlicher Klangcharakter entsteht. Es bietet sich also an, z. B. mit perkussiven Begleitpattern für musikalische Abwechslung zu sorgen und die Arrangements noch mehr „nach Band“ klingen zu lassen. Hierzu wird pro Song ein leicht spielbarer und erweiterbarer Rhythmus angeboten.

Sollten weitere zusätzliche Instrumente zur Verfügung stehen, ist es naheliegend, z. B. die jeweils tiefste Stimme auf dem E-Bass spielen zu lassen und andere Stimmen nach Belieben auf weitere Instrumente (z. B. auf Tasteninstrumente) zu übertragen. Die elf Songs sind nicht auskomponiert und mit Absicht „unfertig“ notiert. Dieses Vorgehen soll die Gruppen dazu anregen, selbst textlich und kompositorisch tätig zu werden.

Die Songs können z. B. durch Wiederholung eines der Formteile (Strophe oder Refrain) mit eigenen Textideen versehen und somit leicht vervollständigt werden. Es können auch ganz neue Ideen einfließen und in Kombination mit notierten Stimmen eigene Stücke erarbeitet werden. Die beschriebenen Vorgehensweisen sind in praktischer Tätigkeit mit unterschiedlichen Gruppen (z. B. mit „YoungsterBands“ der „Offenen Jazz Haus Schule Köln“) entstanden und bieten erfahrungsgemäß vielfältige Möglichkeiten intensiver musikalischer Auseinandersetzung.

Inhalt

  • Vorwort
  • In meinem Zimmer
  • Tick, Tick, Tack
  • Wie kann man nur so blöd sein?
  • Sofia la Kasa
  • Ich bin der neue Roboter
  • Drachensong
  • Wie soll ich wissen…?
  • Fragen über Fragen
  • Giftig
  • Gewinner
  • Superheld
  • Didaktische Erläuterungen
  • Die Autoren
  • Impressum