Notenbücher, Lehrhefte und Playalongs für alle Holzbläser

Aus der enormen Vielfalt der Blasinstrumente, die von der Antike bis in die Barockzeit bestand, haben sich bis zur Zeit von J. S. Bach (Barock) die gebräuchlichsten Holzblasinstrumente Blockflöte, Traversflöte, Oboe und Fagott entwickelt.

Ab dem Anfang des 18. Jahrhunderts kam peu à peu die Klarinette neu dazu. Das Instrument fand spätestens ab der zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts seinen festen Platz im Sinfonieorchester und wurde auch als Soloinstrument sehr beliebt. Unterstrichen wird das mit dem berühmten Klarinettenkonzert von W. A. Mozart (Klassik).

Schließlich kam im 19. Jahrhundert das Saxophon dazu, das zwar komplett aus Messing gefertigt ist, aber zu den Holzbläsern gehört. Der Ton wird – wie bei der Klarinette – mit Hilfe eines Rohrblatts erzeugt, und auch das Klappensystem ist fast identisch.

Das Saxophon hat nie so richtig ins klassische Sinfonieorchester Einzug gehalten. Es ist aber, neben der Trompete, in der Jazz-, Soul-, Pop- und Rock-Musik das führende Blasinstrument.

Weiterführende Links zu den Holzblasinstrumenten: