Jörn Peter Hiekel (*1963)

ÖFFENTLICHprivat

(Zwischen)Räume in der Gegenwartsmusik
Veröffentlichungen des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung, Darmstadt Band 60

Buch

Artikelnr.745504
Autor/KomponistJörn Peter Hiekel
Sprachedeutsch
Umfang156 Seiten; 17,0 x 24 cm
Erscheinungsjahr2020
Verlag/HerstellerSchott Music
Hersteller-Nr.ED 23328
ISBN9783795720452
29,95 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager. Lieferzeit: 1–2 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

Welche Rolle kann das Komponieren in einer Gesellschaft einnehmen, in der es üblich geworden ist, die eigene Privatheit aus der Perspektive der Öffentlichkeit heraus zu inszenieren? Gibt es Formen künstlerischer Subjektivität, die sich diesen Inszenierungspraktiken entziehen können? Und welche Möglichkeit(en) gibt es, durch kompositorisches Handeln neue Formen der Öffentlichkeit zu schaffen? Dies war Thema der 73. Frühjahrstagung des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung in Darmstadt unter dem Motto «ÖFFENTLICHprivat. (Zwischen)Räume in der Gegenwartsmusik».

Inhalt

  • Vorwort des Herausgebers
  • I. Grundsätzliches zu heutigen Orientierungen
  • Jörn Peter Hiekel: Hören und Komponieren im Spannungsfeld von Innerlichkeit und Öffentlichkeit
  • Jörg Bochow: Das Private öffentlich machen / Authentizität und Fiktionim aktuellen Theater
  • II. Positionsbestimmungen
  • Yuval Shaked: An den öden Frieden
  • Martin Schüttler: Soziale Echos
  • Stefan Prins: Watch Me Watch You Watch Me. Instrumentalizing the audience’s gaze in the age of selfies (A Meta-Selfie)
  • Julia Mihály: Inszenierte Authentizitäten. Als Composer-Performer selbst zum Material eigener Kompositionen werden
  • Trond Reinholdtsen: Radikale Isolation und kompositorische Weltabwendung zwischen Universalität durch affirmative Negation und depressive Apathie
  • Manos Tsangaris: ÖFFENTLICHprivat. Der Mensch in der Mitte
  • III. Musikpädagogische Impulse und Reflexionen
  • Peter Röbke: Musikalisches Handeln im Zwischenraum. Instrumentalpädagogik und das öffentlich Private
  • Matthias Handschick und Wolfgang Lessing: „… und dann wird’s etwas Er-staunliches“. Schulisches Komponieren zwischen Poesis und Performativität
  • AutorInnen
  • Lieferbare Bände der Reihe „Veröffentlichungen des Instituts für NeueMusik und Musikerziehung, Darmstadt“