Michael Haydn (17371806)

Requiem in c MH155

Probepartitur

für Soli, Chor und Orchester
Urtext

für: 4 Solostimmen (SATB), gemischter Chor (SATB), Orchester, Basso continuo

Klavierauszug (Urtext)

Artikelnr.161741
Autor/KomponistMichael Haydn
HerausgeberCharles H. Sherman
Schwierigkeitmittel
Sprachelateinisch
Umfang72 Seiten; 19,0 x 27 cm
Dauer35 Minuten
Entstehungsjahr1771
Erscheinungsjahr1989
Verlag/HerstellerCarus Verlag
Hersteller-Nr.CV 50.321/03
ISMN9790007080983
16,50 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager. Lieferzeit: 1–2 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

Das Requiem in c von Johann Michael Haydn hatte großen Einfluss auf W. A. Mozarts Requiem-Vertonung. In nur zwei Wochen komponierte J. M. Haydn sein Werk im Dezember 1771 anlässlich des Todes seines ersten Salzburger Dienstherren, Fürsterzbischof Sigismund Graf Schrattenbach, einem im Volk sehr beliebten Landesfürsten und großen Mäzen der Künste. Das Werk entstand aber auch unter dem Eindruck der persönlichen Trauer: Haydns einziges Kind, Aloisia Josepha, starb im Januar 1771 noch vor Vollendung des ersten Lebensjahres. Teile aus dem Schrattenbach-Requiem erklangen zusammen mit den abgeschlossenen Sätzen seiner zweiten unvollendeten Requiems-Komposition bei Johann Michael Haydns eigener Totenmesse. Selbst bei den Trauerfeierlichkeiten für seinen Bruder Joseph Haydn in Wien griff man auf die Missa pro defunctis des jüngeren Bruders zurück.

Besetzung: Soli SATB, Coro SATB, 2 Ctr, 2 Tr, (3 Trb), Timp, 2 Vl, Bc