Gioachino Rossini (17921868)

Stabat Mater

Score échantillon

Arrangement für Kammerorchester
Sämtliche Vokalpartien (Soli und Chor) sind mit der Originalfassung identisch.

Instrumentation: 4 solistes (SSTB), chœur à voix mixtes (SATB), orchestre

Conducteur

№ d’article661147
Auteur/CompositeurGioachino Rossini
ArrangeurJoachim Linckelmann
Languelatin
Portée200 pages; 25,0 x 32 cm
Durée66 minutes
Année de publication2016
Fabricant/ÉditionsCarus Verlag
Numéro d'ordreCV 70.089/50
ISMN9790007167646
99,00 €
TVA incluse plus frais d'expédition
Délai de livraison 2–3 jours ouvrables.
au bloc-notes

Description

Besetzung: Soli SSTB, Coro SSTB (SATB), Fl, Ob, Clt, Cor, Fg, Timp, 2 Vl, Va, Vc, Cb

Nach seinem frühen Abschied von der Opernbühne im Jahre 1829 komponierte Gioachino Rossini neben Kammermusik nur noch größer besetzte Kirchenmusik. Zu dieser gehört das Stabat Mater, das in zwei Arbeitsphasen zwischen 1831 und 1841 entstand und 1842 in Paris uraufgeführt worden ist.

Der Text fasst die Schmerzen Marias angesichts des Gekreuzigten in ein Gebet. Immer wieder hat die bildreiche Sprache der vermutlich aus dem 13. Jahrhundert stammenden lateinischen Dichtung Komponisten zu Vertonungen inspiriert, darunter große Namen wie Pergolesi, Joseph Haydn und Verdi. In 10 Nummern vereinigt Rossini unterschiedliche Formen wie Arie, Duett, Quartett und Chor, opernhaft ariose Schreibweise und strengen A-cappella-Stil zu einem der Höhepunkte dieser Gattung.

Mit der vorliegenden Bearbeitung für Kammerorchester (Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott, Pauke und Streicher) erhalten auch kleinere Chöre die Möglichkeit, dieses Werk aufzuführen, ohne dass der Chor durch ein groß besetztes Sinfonieorchester unterginge, wobei der sinfonische Charakter aber trotzdem erhalten bleibt. Diese Besetzung bietet eine optimale Balance von Durchsichtigkeit und orchestralem Klang. Sämtliche Vokalpartien (Soli und Chor) sind mit der Originalfassung identisch, sodass von dieser Klavierauszug und Chorpartitur verwendet werden können.