Giacomo Puccini (18581924)

Messa a 4 voci con orchestra SC 6

"Messa di Gloria"
Fassung für Kammerorchester

Instrumentation: 2 solistes (TBar), chœur à voix mixtes (SATB), orchestre de chambre

Conducteur

№ d’article675167
Auteur/CompositeurGiacomo Puccini
ArrangeurJoachim Linckelmann
ÉditeurDieter Schickling
Languelatin
Portée192 pages; 25,0 x 32 cm
Durée43 minutes
Année de publication2017
Fabricant/ÉditionsCarus Verlag
Numéro d'ordreCV 56.001/50
ISMN9790007186937

Description

Besetzung: Soli TBar, Coro SATB, Fl, Ob, Clt, Cor, Fg, Timp, 2 Vl, Va, Vc, Cb

Puccini komponierte seine "Messa di Gloria" in den Jahren 1878–1880. Die musikalische Qualität, der Schwung und die Frische dieses Jugendwerkes veranlassten den Komponisten, in späteren Opern seine Messa zu zitieren und sicherten dem Werk – nach seiner Wiederentdeckung im Jahre 1952 – eine stetig wachsende Beliebtheit.

Mit der vorliegenden Bearbeitung für Kammerorchester (Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott, Pauke und Streicher) erhalten mehr Chöre die Möglichkeit, dieses Werk aufzuführen, ohne dass der Chor durch ein groß besetztes Sinfonieorchester dominiert würde, wobei der sinfonische Charakter aber trotzdem erhalten bleibt. Diese Besetzung bietet eine optimale Balance von Durchsichtigkeit und orchestralem Klang.

Sämtliche Vokalpartien (Soli und Chor) sind mit der Originalfassung (56.001) identisch, sodass von dieser Klavierauszug und Chorpartitur verwendet werden können.