Eckart Fischer

Praktische Stimmbildung 1

Die Vokale – 205 Übungen für den Gesangsunterricht
Ein Lehr- und Arbeitsbuch für die Ausbildung zum Solo- und Ensemblesänger

für: Singstimme

Lehrbuch (mit Noten)

Artikelnr.628764
Autor/KomponistEckart Fischer
Sprachedeutsch
Umfang71 Seiten; 21,0 x 29,5 cm
Erscheinungsjahr2014
Verlag/HerstellerEckart Fischer Eigenverlag
Hersteller-Nr.9783000443084
ISBN978-3-00-044308-4
19,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 2–3 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

In diesem Buch über eine „Praktische Stimmbildung" für Berufs- und Laiensänger verfolgt der Verfasser den Weg einer Gesangsausbildung von den Anfängen bis zum fortgeschrittenen Stadium seines Studiums. Es ist die Geschichte seiner eigenen Ausbildung zum professionellen Sänger aus der Sicht eines Zeitzeugen.

Richtungweisend für ihn wurde die Begegnung mit der berühmten Gesangspädagogin Franziska Martienssen-Lohmann, die ihn mehr als drei Jahre in der Meisterklasse für Gesang am Robert-Schumann-Institut Düsseldorf, der heutigen Musikhochschule unterrichtete.

Die konsequente Ausbildung in der Behandlung der Sprache, des Erlernens einer grund-legenden und richtigen Atem- und Gesangstechnik sowie einer textabhängigen Gestaltung von Gesangswerken wurde vom ersten Tag an zur „täglichen Lehre". Der junge Sänger wuchs allmählich in sein Repertoire und in den Beruf hinein.

Das vorliegende Buch über Praktische Stimmbildung zeichnet die Lehre der großen Stimmbildnerin Martienssen-Lohmann an Hand von persönlichen Aufzeichnungen mit begleitenden Kommentaren, die in einem Übungsbuch speziell von ihr für den Verfasser niedergeschrieben wurde, auf. Zur Vervollständigung und Verständigung wurden auch spezielle Texte aufgenommen, die mit der Bezeichnung „nach Martienssen-Lohmann" gekennzeichnet sind.

Was aber ist neu und besonders an diesem Stimmbildungsbuch?

Es zeigt eine differenzierte und methodische Vorgehensweise zum Erlernen einer Gesangs- und Sprachtechnik von ersten Tonansatzübungen bis zu ganzen Sätzen in der typischen Ausdrucksweise von Prof. Franziska Martienssen-Lohmann, die trefflich und auch unterhaltsam beschrieben und mit gezielten Kommentaren versehen wurden. Das Wissen um die genaue Sprachbehandlung der Vokale und Konsonanten, ihr präzises Zusammenspiel, der gekonnte Vokalausgleich, die mimische beachtliche Unterstützung und der Fluss eines genau trainierten Atems führten zu einer ganzheitlichen Gesangslehre, die man verstehen und lernen konnte. „Deshalb ist sinnvolle Stimmbildung auch „erlebte Phonetik", nicht nur eine erlernte! Wer als Stimmbildner das Rüstzeug wissenschaftlicher und praktischer Phonetik nicht hat, arbeitet nur nach Schema oder nach Gefühl, d. h. nach Zufall!" (Martienssen-Lohmann)

Durch die vielfältigen, eigenen Erfahrungen als Sänger und Gesangspädagoge ist dem Verfasser nach und nach klar geworden, dass die Fülle des Stoffes nicht in ein Buch „hinein gepresst" werden kann. Es ging letztendlich darum, die Probleme einer Gesangsausbildung zu erklären, nach und nach zu minimieren und entsprechende logische Lösungen im Unterricht anzubieten und anzuwenden.

Aus diesen Gründen heraus wird im ersten Band über „Praktische Stimmbildung" zuerst speziell mit den Vokalen und Diphtongen geübt (mit Hilfe von bestimmten Konsonanten), um die genaue Aussprache derselben in den Mittelpunkt zu stellen. Nur so kann gewährleistet werden, dass das Ziel des Erreichens eines souveränen technischen Umgangs mit den Vokalen, den gesprochenen und gesungenen Tönen in der richtigen Resonanz, im Ausgleich der Vokale in greifbare Nähe rückt. Die besondere Bedeutung des Vokals „e" mit seinen verschiedenen Aussprachemöglichkeiten – die meist sehr vernachlässigt werden – wird ganz speziell und gezielt in vielfältigen Übungen erklärt. Ebenfalls das „ä", das so gerne falsch gesprochen und gesungen wird. Letztendlich die Bedeutung der „vergessenen" Diphtonge und ihre sprachliche Behandlung. Alle anderen Vokale sind ausgiebig in Verbindung mit vokaler Verwandtschaft notiert und erklärt worden.

Ein wichtiger Aspekt betrifft die Niederschrift der Gesangsübungen. Es wurde nicht immer nur die einfachste musikalische Schreibart gewählt. Die Übungen sind auch vielfach halbtonweise sicht- und spielbar weiter ausgeschrieben, wie auch die Texte der Übungen in etlichen sprachlichen Kombinationen und Variationen ausgeführt wurden. Immer im Hinblick auf den jeweilig zu übenden Vokal.

Das Buch mit praktischen Stimmbildungsübungen der Gesangslehre von Professor Franziska Martienssen-Lohmann - die noch immer und immer wieder absolut gültig ist - wird ergänzt durch andere Gesangsübungen der ehemals sehr bekannten Essener Professorin Hilde Wesselmann, die zum weiteren Verständnis einer fundierten Gesangsausbildung nachhaltig beigetragen hat. Eigene Übungen des Verfassers des Buches sind mit vielen Variationen eingeflossen.