Die klassizistische Moderne in der Musik des 20. Jahrhunderts

Internationales Symposion der Paul Sacher Stiftung Basel 1996
Veröffentlichungen der Paul Sacher Stiftung Band 5

Libro (tapa dura)

Nº de artículo210492
EditorHermann Danuser
Idiomasalemán, inglés, francés
Alcance342 Páginas; 17,5 × 28,5 cm
Año de lanzamiento1998
Editorial/fabricanteSchott Music
N.º del fabricantePSB 1005
ISBN9783795703943
28,00 €
Plazo de envío: 2–3 días laborables (Alemania )
añadir a favoritos

Descripción

Quellenbezogene geschichtliche Forschung zur Musik des 20. Jahrhunderts zu ermöglichen und damit die Kenntnis der Neuen Musik zu mehren ist das Ziel der Paul Sacher Stiftung. Ihr Archiv umfaßt eine große Zahl bedeutender Sammlungen von Musikmanuskripten sowie biographischen und theoretischen Dokumenten zur Musik des 20. Jahrhunderts.

mit ihren Publikationen wendet sich die Paul Sacher Stiftung an die musikwissenschaftliche Fachwelt ebenso wie an die wissenschaftlich und kulturell interessierte Öffentlichkeit. Das Spektrum der Publikationen reicht von kritisch-kommentierten Quelleneditionen, wissenschaftlichen Studien, Werkverzeichnissen und Inventaren der einzelnen Sammlungen bis zu Symposiumsberichten, Ausstellungskatalogen und Schriftenausgaben.

Am Ausgang des 20. Jahrhunderts ist es an der Zeit, das von einer avantgardeorientierten Geschichtsschreibung allzu lange pejorativ gefärbte Phänomen des Neoklassizismus neu zu bewerten. Unter dem Begriff einer klassizistischen Moderne wird es möglich, den Klassizismus dieses Jahrhunderts in Musik- und Kulturgeschichte statt als schlichten Gegensatz zur Moderne als eine ihrer wesentlichen Erscheinungsformen zu begreifen.

Die klassizistische Moderne in der Musik des 20. Jahrhunderts wird in diesem Band aus unterschiedlichster Perspektive beleuchtet, wobei der musikhistorische Dialog sich zu benachbarten Disziplinen öffnet und überdies Komponisten der Gegenwart in die Diskussion einbezogen sind.

Contenido

  • Hermann Danuser: Einleitung
  • Ästhetische Entwürfe:
  • Peter Gülke: Neoklassizissmus-Überlegung zu einem legitimationsbedürftigen Stilbegriff
  • Robert Piencikowski: Paul Valéry et musique de la pensée
  • Gianfranco Vinay: Le néoclassicisme et l'ubiquité culturelle de la Poétique musicale strawinskienne
  • Anne C. Shreffler: Classicizing jazz: Concert Jazz in Paris and New York in the 1920s
  • Fiamma Nicolodi: Aspects compositionnels et esthétiques du néoclassicisme en Italie
  • Fallstudien:
  • Ulrich Mosch: Kontinuität und Bruch. Zur "Modernität" von Strawinskys und Casellas werken der zwanziger Jahre
  • Theo Hirsbrunner: Die "Sept piéces bréves" (1920) von Arthur Honegger in ihrem musikhistorischen Umfeld
  • Stephen Hinton: Kurt Weil's "Modern Classical Art"
  • László Somfai: Classicism as Bartók Conceptualized It in His Classical Period 1926-37
  • Arnold Whittall: Peter Maxwell Davies and the Problem of Classicizing Modernism
  • Kompositions- und Wirkungsgeschichte:
  • Giselher Schubert: Zur Vorgeschichte des Neoklassizismus in Deutschland
  • Volker Scherliess: Klassizismus in der Wiener Schule
  • Felix Meyer: Klassizistische Tendenzen in der Amerikanischen Musik der zwanziger bis vierziger Jahre
  • Andreas Wehrmeyer: Aspekte klassizistischen Komponierens in der russischen Musik
  • Ernst Lichtenhahn: Das "Gesunde " und das "Kranke". Ideologische Pervertierungen des Klassizismus-Ideals in deutschen Musikzeitschriften um 1930
  • Die Klassizistische Moderne in der Kunst- und Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts:
  • Hellmut Flashar: Klassizistische Ansichten der Antike in den zwanziger Jahren
  • Peter von Matt: Der Stachel des "Klassischen Dramas" in der Dramaturgie des 20. Jahrhunderts
  • Hermann Danuser: Nationaler und univesaler Klassizismus. Zum Verhältnis zweier musikhistorischer Paradigmen
  • Gottfried Boehm: Die Neuerfindung der Mythen. Verfahren des bildnerischen Klassizismus in den zwanziger Jahren
  • Kurt W. Forster: Was ist klassizistisch an der modernen, was modern an der klassizistischen Architektur unseres Jahrhunderts?
  • Klassizistische Moderne aus Komponistensicht:
  • Ein Gespräch:
  • Reinhold Brinkmann: Einführung
  • Textvorlagen
  • Luciano Berio: Classicism
  • Pierre Boulez: Classique-Moderne
  • Elliott Carter: My Neoclassicism
  • Cristóbal Halffter: Neoklassizismus in Spanien und seine Bedeutung für mein Schaffen
  • Heinz Holliger: Eine vorwiegend interrogative neoklassi(zisti)sche Improvisation, entworfen in einem Zuge "zwischen Chur und Baselstadt" (oder: unterwegs zwischen Schönberg und Schönenberg)
  • Wolfgang Rihm: Moderne als Klassizismus
  • Podiumgespräch
  • Luciano Berio, Pierre Boulez, Cristóbal Halffter, Heinz Holliger, Wolfgang Rihm; Reinhold Brinkmann (Moderation)
  • Namensregister
  • Abbildungsnachweise