Gottfried Finger (c.16601730)

Sonate F-Dur

per flauto dolce e basso continuo

for: Treble recorder, basso continuo

Ensemble score, solo part

Item no.146902
Author/ComposerGottfried Finger
EditorMiloslav Klement
Leveleasy
Scope8/3/3 pages; 23.5 × 30.5 cm
Release year2008
Publisher/ProducerBärenreiter
Producer No.H 7850
ISMN9790260102200
7.50 €
incl. VAT plus shipping
Delivery time: 2–3 working days (Germany )
add to watch list

Content

Aus dem Vorwort:

Der Komponist Gottfried Finger zählt heute zu den fast völlig vergessenen Meistern. Zu seiner Zeit war er jedoch ein sehr angesehener Künstler. Er wurde wahrscheinlich im Jahre 1656 in Olmütz geboren, verließ jedoch früh seine Geburtstadt und ging ins Ausland, wo er sich in all seinen Wirkungsorten auf bedeutende Weise an der Entwicklung des musikalischen Lebens beteiligte.

Um das Jahr 1682 wurde er in die Münchner Hof kapelle aufgenommen. Seine Mitgliedschaft war allerdings von kurzer Dauer. Bedeutende Erfolge erlangte er in London als Gambist und vor allem als Komponist. Die Oper The rival Queens, die er in gemeinsamer Arbeit mit Daniel Purcell komponierte, fand außerordentlichen Anklang und erlebte zahlreiche Reprisen.

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts kehrte Finger als Kammermusiker der preußischen Königin Sophie Charlotte nach Deutschland zurück. Im Jahre 1708 wurde er als Leiter der Hof kapelle nach Innsbruck berufen. Später wirkte er auch in Wroclaw und Gotha. Seinen Lebensabend verbrachte er wahrscheinlich in Mannheim, wo er im Jahre 1730 beerdigt wurde.

Das Schaffen Gottfried Fingers ist sehr reichhaltig. Es enthält 84 bisher festgestellte Sonaten und Triosonaten für verschiedene Instrumente und Generalbass, ferner Suiten für die gleiche Besetzung, Orchesterfantasien (Suiten) und einige Opern. Die Sonate F-Dur erschien um das Jahr 1700 in einem Sammelband von zehn Sonaten für Flöte und Basso op. 3 im Am-sterdammer Verlag Estienne Roger. Das einzig erhaltene Exemplar dieses Druckes ist im Kings College in Cambridge aufbewahrt.