Benjamin Britten (19131976)

A Hymn to the Virgin

Words Anon. (Circa 1300)
Winthrop Rogers Church Choral Series No. 10

for: Mixed choir (SSAATTBB) a cappella

Choir score

Item no.169327
Author/ComposerBenjamin Britten
TextAnonymus
Levelmedium
Languagesenglish, latin
Scope6 pages; 18.5 × 26 cm
Release year1935
Publisher/ProducerBoosey & Hawkes
Producer No.BH 5400070
ISBN9781458424532
ISMN9790060014512
5.50 €
Minimum quantity: 8 copies
Delivery time: 2–3 working days (Germany )
add to watch list

Description

So jung Britten bei der Komposition auch war, - gerade einmal 16 Jahre - so hat er mit diesem Stück doch ein kleines Meisterwerk erschaffen. Daher ist es kein Wunder, dass sich das Werk zu einem seiner bekanntesten und beliebtesten Chorstücke entwickelt hat. Es enthält alle Zutaten, die es zu einem wirklich lohnenden Chorstück macht: Die Verwenden eines Solo-Quartetts oder kleinem Semi-Chor, der sich am besten in einiger Entfernung aufstellt, sorgt für eine Schuss Dramatik in dem ansonsten von Schlichtheit geprägten Lied.

Dass der Semi-Chor auf Lateinisch antwortet, während der Text des Hauptchores in mittelalterlichem Englisch erklingt, fügt diesem Frage- und Antwortspiel etwas Geheimnisvolles und damit eine weitere Schicht eines geistigen Dramas hinzu. Die zunehmende Intensität in der letzten Strophe, die durch ein Anziehen des Tempos, durch ständig aufsteigende Phrasen in den Unterstimmen des Hauptchores und durch die fortbestehenden Fragen und Antworten, diesmal zwischen Sopran des Hauptchores und Semi-Chor, entsteht, bringt das Stück auf seinen Höhepunkt. Die finale Rückkehr zum langsameren Tempo und ruhigerem Gestus führen das Stück hin zu seiner hypnotisierend schönen finalen Phrase, vorgetragen vom Semi-Chor.- Paul Spicer -