Dirk Brand (*1969)

Chart Reading 1

für Schlagzeuger – Rock, Pop & Funk
Ausführliche Anleitung zum Erlernen von Rock-, Pop- und Funk-Charts für Anfänger und Fortgeschrittene

für: Drumset

Lehrbuch (mit Noten), Playback-CD

Artikelnr.224865
Autor/KomponistDirk Brand
Schwierigkeitsehr leichtmittel
Sprachedeutsch
Umfang298 Seiten; 21,0 x 30 cm
Erscheinungsjahr2003
Verlag/HerstellerAMA Verlag
Hersteller-Nr.AMA 610224
ISBN9783932587245
ISMN9790700136208
26,95 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 2–3 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

Dirk Brand, Jahrgang 1969, studierte am Percussion Institute of Technology in Los Angeles und ist Live- und Studio-Drummer für zahlreiche nationale und internationale Künstler aus dem Pop-, Jazz-, Rock- und Unterhaltungsbereich (wie z. B. Gregor Hilden Band, Gloria Gaynor, Isabell Farell, Al Copley, Jonny Rogers, Big Jay McNeely).

In seinen Engagements war er auch Orchestermitglied bei verschiedenen Musicals wie z. B. Evita, Star Light Express oder Hair. Seine Lehrtätigkeit machte ihn zum Workshopautor für „Drum & Percussion“. Als Workshopleiter ist er bei Drum Camps und an Schulen tätig und Lehrer der „Modern Drum School“.

In seinem „Chart Reading für Schlagzeuger“ erklärt der Autor auf fast 300 Seiten, wie ein Schlagzeuger mit den meist nicht komplett ausnotierten Drum-Stimmen in einem Orchester oder einer Band, die nur grobe Informationen zu Musikstil, Dynamik und Akzenten beinhalten, umzugehen hat.

Bevor der Schüler die ersten Übungen am Schlagzeug umsetzen darf, gibt Dirk Brand einen umfassenden geschichtlichen Überblick über die Grundlagen und Entwicklung der Notenschrift und eine ausführliche Zusammenfassung über musikalische Abkürzungen, Drum-Chart-Zeichen (z. B. Fills und „Open – till cue“) und Erklärungen zu musikalischen Zeichen (z. B. Dynamikzeichen und Tempoübergänge), die in einer klassischen Orchesternotation verwendet werden.

Im Praxisteil, der in fünf Kapitel unterteilt ist, gibt es neben Konzepten, Vorübungen, Akzent- und Groove-Studien und Groove-Übungen auch Section-Figuren oder Ensemble-Figuren. Aber auch grundsätzliche Fragen, wie „Welche Achtel soll ich akzentuieren?“, „Wie zähle ich die einzelnen Takte und rhythmischen Figuren?“ oder was man tun kann, wenn man aus dem Takt gekommen ist, werden thematisiert.

Mit über 100 Übungen deckt dieses Buch damit eine umfassende Bandbreite an jeder erdenklicher Situation aus der Rock-, Pop- und Funk-Musik ab. Auch die Tipps des Autors, welcher Drum-Fill wann funktioniert und was man lieber bleiben lassen sollte, machen dieses Buch zu einem wertvollen Übe- und Nachschlagewerk für jeden Drummer – ob Anfänger oder Fortgeschrittener.

Inhalt

  • CD-Trackliste
  • Wie entstand die Idee zu „Chart Reading für Schlagzeuger“?
  • Chart Reading für Schlagzeuger – was ist das eigentlich?
  • Zum Aufbau des Buches und zur CD
  • Wie arbeite ich mit diesem Buch?
  • Geschichte und Grundlagen
  • Die geschichtliche Entwicklung der Notenschrift
  • Notenwerte, Tempo, Rhythmik und Metrik
  • Wann gab es wohl die ersten Noten für Schlagzeuger?
  • Schlagzeuglegende
  • Musikalische Abkürzungen – Drum-Chart-Zeichen – Road Map (Fahrplan) – Erklärungen
  • Takt – Tempo
  • Formteile – Wiederholungszeichen
  • Abkürzungen, „Faulenzer“
  • Fill – Solo – Open – Open till cue
  • Akzente – Artikulation
  • Zeichen/Abkürzungen für Tempoübergänge
  • Dynamik
  • Brillengläser
  • Musikstil – Time – Groove
  • Drum Chart – Beispiele
  • Ausführliche Erklärungen zum musikalischen Ablauf bei verschiedenen Drum-Chart-Ausführungen
  • Leadsheet/Melody Chart
  • Section-Figur oder Ensemble-Figur
  • Section-Figur
  • Ensemble-Figur
  • Set-up Fill
  • Ensemble-Figuren bei der Begleitung eines Solisten
  • Lange Noten, kurze Noten und Artikulationszeichen
  • Artikulationszeichen bei Section- und Ensemble-Figuren
  • Konzepte und Vorübungen
  • Akzentfiguren als Achtelnoten
  • Akzentfiguren als Sechzehntelnoten
  • Die „Eight Note Rule“ oder „Welche Achtel soll ich akzentuieren?“
  • Lange und kurze Akzente durch „Atmungs-Set-ups“ vorbereiten
  • Akzentstudien
  • Erklärungen und Übungstipps zu den folgenden Akzentstudien
  • Akzentstudien
  • Two Bars
  • Two Bar Mix
  • Four Bar Mix
  • Solieren über Vamps und Kicks
  • Mini–Charts
  • Groove–Studien und Übungen
  • Groove-Vorschläge
  • HiHat/Ride-Cymbal- und Bassdrum-Übungen
  • Bassdrum-Pattern
  • Weiterführende HiHat-Übungen
  • Drum Chart – wie zähle ich die einzelnen Takte und rhythmischen Figuren?
  • Chart – was ist, wenn man „verloren geht“?
  • Akzente – welche sollte ich spielen und welche kann ich weglassen?
  • Wie erstelle ich mir selbst einen Drum Chart?
  • Finden Sie Mable
  • Glossar – die wichtigsten musikalischen und englischen Abkürzungen in Drum Charts
  • Weiterführende Literatur
  • Schlusswort