Alban Berg (18851935)

Sieben frühe Lieder

Urtext

für: Singstimme (Sopran), Orchester

Partitur (Urtext)

Artikelnr.635671
Autor/KomponistAlban Berg
HerausgeberMichael Kube
Sprachedeutsch
Umfang60 Seiten; 25,0 x 32 cm
Dauer16 Minuten
Erscheinungsjahr2015
Verlag/HerstellerBreitkopf & Härtel
Hersteller-Nr.PB 5534
ISMN9790004212639
33,90 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 2–3 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

Früh komponiert, spät orchestriert

Der Zyklus Sieben frühe Lieder nach Texten von Lenau, Rilke, Storm und anderen Dichtern wurde 1928, mehr als zwanzig Jahre nach der Komposition der einzelnen Lieder, zusammengestellt. Alban Berg wählte aus der großen Zahl der Klavierlieder, die er in jungen Jahren komponiert hatte, sieben aus, orchestrierte sie und sorgte nach reiflicher Überlegung für eine definitive Abfolge, in der das Tempo ständig wechselt und die Stärke der Orchesterbesetzung symmetrisch ab- und wieder zunimmt. Nach der Drucklegung von Klavier- und Orchesterausgabe eroberten sich die Sieben frühen Lieder in beiden Besetzungen rasch die Konzertpodien, auf denen sie auch heute immer wieder zu finden sind. Grund genug, nach dem Violinkonzert auch dieses Werk Alban Bergs in einer Urtext-Ausgabe vorzulegen. Das Orchestermaterial ist dabei erstmals käuflich lieferbar.

Besetzung: Solo: Singst - 2(Picc).2(Eh).2.B-Klar.2.Kfg. - 4.1.2.0. - Pk.Schl - Hfe - Cel - Str

Inhalt

  1. Nacht (Carl Hauptmann)
  2. Schilflied (Nikolaus Lenau)
  3. Die Nachtigall (Theodor Storm)
  4. Traumgekrönt (Rainer Maria Rilke)
  5. Im Zimmer (Johannes Schlaf)
  6. Liebesode (Otto Erich Hartleben)
  7. Sommertage (Paul Hohenberg)