Johann Sebastian Bach (16851750), Georg Friedrich Händel (16851759), Alessandro Scarlatti (16601725)

Leichte Klavierstücke mit Übetipps 1

Urtext Primo - ein neues Konzept für den Einstieg in die Klavierliteratur
Ausgabe mit deutschem und englischem Kommentar

für: Klavier

Notenbuch (Urtext)

Artikelnr.498364
Autor/KomponistJohann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Alessandro Scarlatti
HerausgeberNils Franke
Schwierigkeitleicht
Sprachendeutsch, englisch
Umfang64 Seiten; 23,0 x 30,5 cm
Erscheinungsjahr2012
Verlag/HerstellerWiener Urtext Edition
Hersteller-Nr.UT 52001
ISBN978-3-85055-737-5
ISMN9790500573586
14,95 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Auf Lager. Lieferzeit: 1–2 Arbeitstage (Deutschland )
auf den Merkzettel

Beschreibung

Mit der neuen Urtext Primo-Reihe will die Wiener Urtext Edition die Lücke schließen, die sich nach dem Studium einer Klavierschule beim Übergang zu einem weiterführenden Unterricht ergibt. Ausgehend von einem Spielniveau, das mit Stücken wie Bachs Menuett in G (BWV Anh. 116), Mozarts Menuett in F (KV 5) oder Schumanns Wilder Reiter (op. 68/8) umrissen ist, werden für jedes Heft der Urtext Primo-Reihe Werke von drei verschiedenen Komponisten ausgewählt mit dem Ziel, Klavierschülern (oder auch erwachsenen Wiedereinsteigern) eine Bandbreite von Repertoirestücken anzubieten, anhand derer sie ihre technischen und musikalischen Fertigkeiten weiterentwickeln können.

Der Schwierigkeitsrahmen der Stücke ist relativ eng gefasst, um den Band über einen Zeitraum von ca. zwei Jahren kontinuierlich verwenden zu können. Darin unterscheidet sich das Urtext Primo Konzept von nahezu allen üblichen Sammelalben.

Bei der Repertoireauswahl werden einerseits Stücke des klassichen Unterrichtskanons berücksichtigt, andererseits aber auch weniger bekannte Werke, deren Relevanz für den Klavierunterricht keineswegs geringer ist.

Die Urtext Primo-Bände erscheinen im international anerkannten Standard der Wiener Urtext-Ausgaben. Die jedem Heft beigefügten Erläuterungen sollen dazu beitragen, musikalisch-stilistische, musikgeschichtliche und klavierspezifische Kenntnisse zu vertiefen. Eine Repertoire Tabelle am Ende eines jeden Heftes gibt einen groben Schwierigkeitsüberblick über die zusammengestellten Stücke.

Band 1 verbindet viel gespielte Unterrichtswerke von Bach mit weniger bekannten von Händel und Scarlatti.

Inhalt

  • J.S. Bach: Praeludium in C (BWV 939)
  • J.S. Bach: Praeludium in C (BWV 924)
  • J.S. Bach: Praeludium in F (BWV 927)
  • J.S. Bach: Praeludium in c (BWV 999)
  • J.S. Bach: Praeludium in C (BWV 846/1)
  • J.S. Bach: Menuet in G (BWV Anh. 116)
  • J.S. Bach: Polonoise in d (BWV Anh. 128)
  • J.S. Bach: Menuet in F (BWV Anh. 113)
  • J.S. Bach: Gavotte in G (from: BWV 816)
  • J.S. Bach: Menuet 1/2 in c (aus: BWV 816)
  • J.S. Bach: Menuet 1/2 in B (aus: BWV 825)
  • J.S. Bach: Inventio 1 in C (BWV 772)
  • J.S. Bach: Inventio 8 in F (BWV 779)
  • G.F. Händel: Toccata in G (HWV 586)
  • G.F. Händel: Preludio in G (HWV 442)
  • G.F. Händel: Prélude in d (aus: HWV 437)
  • G.F. Händel: Sarabande in d (aus: HWV 437)
  • G.F. Händel: Sarabande in d (aus: HWV 448)
  • G.F. Händel: Courante in G (aus: HWV 450)
  • G.F. Händel: Entrée in g (HWV 453.II)
  • G.F. Händel: Menuet in g (HWV 434.IV)
  • G.F. Händel: Gigue in g (aus: HWV 452)
  • G.F. Händel: Gigue in F (HWV 492)
  • D. Scarlatti: Sonate in d (K.32)
  • D. Scarlatti: Sonate in G (K.80)
  • D. Scarlatti: Sonate in C (K.95)
  • D. Scarlatti: Sonate in C (K.308)
  • D. Scarlatti: Sonate in A (K.323)
  • D. Scarlatti: Sonate in D (K.415)
  • D. Scarlatti: Sonate in G (K.431)
  • D. Scarlatti: Sonate in G (K.471)