Noten, Partituren und Klavierauszüge von Gioachino Rossini

Gioachino Rossini (1792–1868) war ein italienischer Komponist, der vor allem für seine insgesamt 39 Opern bekannt wurde. Sie zeichnen sich alle durch reich verzierte Koloraturgesänge aus – ganz in der Tradition des Belcanto.

Zu seinen berühmtesten Opern zählen Il barbiere di Siviglia (Der Barbier von Sevilla), L’italiana in Algeri (Die Italienerin in Algier) , La Cenerentola (Aschenputtel), aber auch Il turco in Italia (Der Türke in Italien), Il viaggio a Reims (Die Reise nach Reims), La gazza ladra (Die diebische Elster) stehen oft auf dem Programm der Opernhäuser weltweit. Die heute vor allem durch ihrer Ouvertüre bekannte Guillaume Tell (Wilhelm Tell) ist Rossinis letzte Oper.

Als er 1830 eine lebenslange Rente aushandeln konnte (sein Arbeitgeber, der französische König Karl X., musste im Verlauf der Julirevolution abdanken), widmete er sich ganz seiner zweiten Leidenschaft, dem Kochen: "Der Maestro und ich, wir leben, um zu essen, und wir erfüllen diese Aufgabe gewissenhaft", schrieb seine Frau einmal. In ganz Paris kannte man die raffinierte und reichhaltige Küche der Rossinis. Noch weit nach seinem Tod wurde Rossini als eine der "Säulen der Esskultur in Frankreich" gefeiert. Heute heißt "à la Rossini" vor allem: mit Gänseleber und viel Trüffel.

Weiterführende Links mit Noten von Rossini: