Klavierspiel und Spaß von Pernille Holm Kofod

Zu Beginn ein paar Fragen zu Ihnen selbst. Was machen Sie, wo kommen Sie her?

Ich arbeite seit vielen Jahren als Musikpädagogin sowohl als Klavierlehrerin als auch Chordirigentin. Ich komme aus Dänemark und lebe in der Nähe von Kopenhagen.

Wie sind Sie zum Komponieren gekommen bzw. hatten Sie die Idee zu einer Klavierschule?

Freunde von mir wollten sehr gerne zu Hause Klavierspielen lernen. Sie hatten ein Klavier geerbt, aber keinerlei musikalischen Vorkenntnisse. Zudem war ihre Tochter erst 5 Jahre alt, und ich sah, dass die gängige Vorgehensweise inklusive dem Lernen der traditionellen Noten für das Mädchen und ihre Familie nicht erfolgsversprechend sein würde. Die Familie benötigte einfach eine andere Lehrmethode.

klavierspiel

klavierspiel1234567Wie entstand die Idee zu Klavierspiel und Spaß bzw. was macht es so besonders?

Letztendlich hat mich meine Großmutter zu Klavierspiel & Spaß inspiriert. Sie besaß ein kleines Heft mit ein paar Kinderliedern und auch hier waren die Noten durch Figuren ersetzt. So habe ich als Kind Klavier spielen gelernt. Für den Anfang war dieses Heft für mich eine tolle Sache.

Das was Klavierspiel & Spaß besonders macht, ist, dass sogar schon Kinder im Alter von 4 Jahren lernen können Lieder zu spielen – und zwar nicht nur eines, sondern viele Lieder. Lieder, die sie kennen und gerne mögen. Schwarze Notenköpfe sind für die meisten Anfänger schwierig zu entziffern und Klavierspiel & Spaß ist somit der Schlüssel in die magische Welt der Musik.

Ein paar Worte zu der Tastenschablone? Das ist ja nun wirklich etwas eher ungewöhnliches.

Für mich stehen die Kinder immer an erster Stelle. Wenn ein Kind motiviert ist, sieht man es sofort an seinen Augen – sie strahlen. Die Tastenschablone hilft den Kindern die richtigen Töne/Figuren auf dem Klavier zu finden. Das macht nicht nur Spaß, sondern motiviert sie auch Klavierspielen zu lernen. Denn die Figuren entstammen dem Alltag des Kindes und ein bekanntes Lied spielen zu können, ist für jeden Anfänger ein großes Erlebnis.

Im Grunde kennen wir dieses Prinzip – beispielsweise aus dem Kindergarten. Zum ersten Erlernen des Alphabets wird hier jedem Buchstaben ein Symbol zugeordent: A= Affe, E=Elefant etc. Nach diesem Schema habe ich auch die Tastenschablone entwickelt. Der Ton E entspricht dem Elefanten usw. 

klavierspiel2

Die Figuren dienen als Eselsbrücke zu den traditionellen Noten. Die Kinder lernen die Noten somit auf spielerische Art und Weise und die Umstellung auf die traditionellen Noten fällt ihnen dann sehr leicht.

 

 

Wie geht es weiter? Kommt nach den Weihnachtsliedern nun noch ein dritter Band?

Der dritte Band wird hoffentlich 2018 erscheinen, denn die Klavierschule ist wie eine Dreistufenrakete gedacht. Ich freue mich sehr darauf.

KSSW cover_webklavierspiel212341234

Herzlichen Dank für das Interview, hier geht es zu allen drei Artikeln der Klavierschule von Pernille Holm Kofod.

Weitere nützliche Links: Klaviernoten, Klavier lernen, Klaviernoten für Kinder.

Thomas Grillenberger im Gespräch mit Stretta

Zu Beginn ein paar Fragen zu Ihnen selbst. Was machen Sie, wo kommen Sie her?

Zunächst besuchte ich die Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg mit den Fächern Klavier, Orgel und Posaune. Danach folgte ein Musikpädagogisches Studium am Hermann-Zilcher-Konservatorium und der Hochschule für Musik in Würzburg im Hauptfach Klavier bei Eva-Maria May.

Ich bin als Musikpädagoge sehr vielseitig tätig. Zum einen bin ich Leiter einer öffentlichen Musikschule mit Sitz in Windsbach, Klavierpädagoge, Chorleiter und Organist der evangelischen Kirchengemeinde in Wassermungenau.

Noten

Thomas Grillenberger

Wie entstand die Idee zu „Easy fun 1“, bzw. zu anderen Werken und Ausgaben?

Meine Musik entsteht hauptsächlich zum praktischen Gebrauch im Unterricht. Vor einigen Jahren entstand der Wunsch eigene Musik für meine Schüler zu komponieren. Das Thema „Fußball“ begegnet einem als Musikpädagoge immer wieder, da viele Kinder neben der Musik auch gerne Sport in ihrer Freizeit machen. So kam es dass ich mit meiner Kollegin Ruth Geiger-Tauberschmidt ein Fußball-Klavierbuch „Anpfiff“ im Selbstverlag herausgegeben habe.

Als nächstes Projekt entstanden 24 kleine Préludes (Band 1 und 2)für alle Tonarten. Diese enthalten kleine technische Aufgaben und sind für Schüler der Unter-und Mittelstufe gut zu bewältigen. Gleichzeitig komponierte ich für meine beiden Chöre der Kirchengemeinde eine Kantate zur Reformation, welche wir in diesem Sommer auf eine CD aufgenommen haben. Diese Choralkantate schickte ich an den Strube–Verlag in München und erhielt sehr schnell eine Zusage für eine Veröffentlichung. 

Zeitgleich arbeitete ich an leichten Orgelstücken für den praktischen Gebrauch im Gottesdienst und für Unterrichtszwecke. So entstand „Easy fun 1“ welches ebenfalls beim Strube –Verlag erscheinen konnte. Vor allem für Orgelschüler und nebenamtliche Organisten sind hier schnell lernbare kurze Stücke für Gottesdienste enthalten.

Außerdem habe ich weitere Hefte publiziert. 4 Impromptus für Klavier, ein Ensemblebuch für junge Musiker „Kommt, spielt mit 1“ und ein Kinder-Musical zur Reformation „Luther, Luther, Luther“. Dieses entstand in Zusammenarbeit mit unserer örtlichen Pfarrerin Frau Dr. Konstanze Kemnitzer. Die meisten meiner Noten habe ich im Selbstverlag „kreatiVerlag“ aufgelegt und freue mich hier über eine tolle Zusammenarbeit mit dem Team von Stretta-Music.

Unter www.kreativerlag-grillenberger.de kann man Noten- und Klangbeispiele sehen bzw. hören.

Wird es zu Easy fun 1 einen zweiten Band geben?

Im Moment arbeite ich an anderen Projekten. Aber wenn die Zeit gekommen ist werde ich gerne wieder beim Strube-Verlag anfragen ob ein weiterer Band möglich ist!

 667219_zoom-00Noten_Grillenberger     

Sind noch andere neue Ausgaben geplant? Eventuell auch wieder in anderen Besetzungen?

Aktuell habe ich für Frauenchor, Solo und Instrumente vier Psalmen und einen Choral vertont. Außerdem arbeite ich an einer Ausgabe mit Toccaten für Klavier und schreibe für jüngere Schüler eine „Indianer-Sonatine“ für Klavier. Langfristig möchte ich gerne ein Liederbuch für Kitas-und Grundschulen mit eigenen Liedern zu verschiedenen Themen im Jahreskreis auflegen.

Herzlichen Dank an Thomas Grillenberger für die Beantwortung unserer Fragen. Wir freuen uns auf weitere Ausgaben von ihm!

Alle Artikel von Thomas Grillenberger finden Sie in unserem Notenshop. Hier geht es zu der Ausgabe von Easy Fun hier zur neusten Ausgabe, den Choralbearbeitungen von “Nun bitten wir den Heiligen Geist”, für Klavier.

Stretta im Gespräch mit Bernard Janssen

Stretta Music sprach mit Bernard Janssen über das neue Buch “Piano-Akkorde Schritt für Schritt”

Zu Beginn bitte kurz ein paar Worte zu Ihnen selbst, Herr Janssen:

Ich bin Pianist, Klavierstimmer und Klavierlehrer, war lange Jahre als Pianist mit Stilrichtung Barpiano und Jazz tätig und habe in dieser Zeit nationale und internationale Erfahrungen gesammelt. Zusammen mit verschiedenen Musikern habe ich in verschiedensten Ensembles musiziert und Musikstücke für Piano arrangiert. In den letzten Jahren habe ich mich dann hauptsächlich auf den Klavierunterricht spezialisiert.

660342_zoom-00

Woher kam die Idee zu dem Buch “Piano-Akkorde Schritt für Schritt”? Gab es einen bestimmten Anlass, vielleicht auch aus der Sicht als Klavierlehrer?

Die Idee dieses Praxisbuch der Piano-Akkorde zu schreiben und meinen Schülern das freie Klavierspiel näherzubringen hatte ich schon lange. Durch den Klavierunterricht lernte ich Uwe Scheid kennen. Uwe Scheid spielt seit seinem siebten Lebensjahr Klavier. Nach langer Pause hat er das Klavierspielen im Erwachsenenalter wieder begonnen und war immer fasziniert von dem Gedanken, sich ans Klavier zu setzen und frei, ohne Noten oder nach Leadsheets zu spielen. Zusammen mit mir ergab sich nun die wunderbare Gelegenheit ein solches Buch sowohl aus Sicht des Klavierlehrers als auch des Klavierschülers zu schreiben.

660342_zoom-04

Was ist neu oder ganz einfach anders an diesem Arbeitsbuch? Gibt es einen bestimmten Aufbau?

Bis heute gibt es nur ganz wenige Klavierschulen oder Harmonielehrbücher, die die Basis des freien Klavierspiels, nämlich die Akkorde und Akkordsymbole so umfassend und anschaulich darstellen. Neu ist sicher auch dass das Buch aus der Sicht des Lehrers und des Schülers geschrieben wurde und dadurch gleich auch die gute Verständlichkeit meiner Ideen überprüft werden konnte. Was auch neu ist, dass wir den Akkord in den Mittelpunkt gestellt haben und zielgerichtet die für die Akkorde notwendige Theorie erklären. Unser Buch ermöglicht einer großen Zahl verschiedenster Musikliebhaber einen optimalen Einstieg in die Welt der Akkorde, Spielen nach Leadsheets und den Start in die Improvisation.

Kann jeder damit lernen frei am Klavier nach Akkorden bzw. anhand eines Leadsheets zu begleiten?

Das war unser Anliegen und Bestreben. Wir hoffen und denken ja!

Eine tolle Idee ist auch der “Akkorde-Aufsteller fürs Klavier”. Was hat es damit genau auf sich?

660343_zoom-00

Der Akkordaufsteller Basisakkorde ist gestaltet wie ein Aufstellkalender. Sie können ihn direkt auf ihr Instrument stellen und sehen kompakt und auf einen Blick die 4 wichtigsten Basisakkorde jeder Tonart in Bild und Notation mit den jeweiligen Akkordsymbolen. Für jede Tonart sind auch die tonleitereigenen Akkorde in Dur und Moll angegeben.

6 Abschließend die Frage: Stehen schon weitere Ideen im Raum? Ein zweiter Band vielleicht?

Wir sind gerade dabei eigene Tutorials zu erarbeiten mit praktischen Beispielen. Ein zweiter Band ist momentan nicht geplant. Eine Idee wäre ein Buch über die schrittweise Umsetzung von Leadsheets in originelle und anspruchsvolle Klavierarrangements. Hier würden wir uns wünschen ein Feedback unserer Leser zu bekommen, ob das auch für sie interessant wäre.

Herzlichen Dank und viel Erfolg weiter mit “Piano-Akkorde Schritt für Schritt“.

Stretta im Gespräch mit Tjark Baumann

Stretta sprach mit dem Komponisten, Sänger und Chorleiter Tjark Baumann, über dessen “Missa 4 you(th)” für gemischten Chor, welche kürzlich erschienen ist.

Baumann_Foto (1)

Stretta: Wie bist du zur Musik / zum Komponieren gekommen?

T. Baumann: Die ersten Melodien hab ich mir auf dem Fahrrad auf der Fahrt von meinen Klavierstunden als Schüler ausgedacht. Leider habe ich die Melodien schnell wieder vergessen und auch selten eine aufgeschrieben. Das hat sich dann mit ca. 18 Jahren geändert, da habe ich die ersten Gehversuche als Komponist auf dem Klavier gemacht. Zeitgleich habe ich angefangen für meine Band Songs selber zu schreiben. Klassik und Pop waren schon damals zwei durchaus bekannte und gleichermassen geliebte Welten, die auch immer wieder den Weg zueinander gefunden haben.

Stretta: Worum geht es in deinem neuen Werk der “Messa 4 you(th)“?

T. Baumann: Die Messe habe ich begonnen, als ich als Berufsanfänger einen Schulchor an einem Berufskolleg übernommen habe. Die Jugendlichen hatten es nicht alle wirklich gut getroffen in ihrem Leben, aber das Singen hat Ihnen Spaß gemacht. Da es einmal im Jahr einen Abschlussgottesdienst gab, habe ich das Kyrie Eleison als Textgrundlage genommen und eine Chormusik geschrieben, die schnell ins Ohr geht und sowohl den Geschmack der Jugendlichen als auch der Älteren trifft. Das war der Start.

Baumann_Foto (2)

Stretta: Für welche Besetzung ist die Messe geschrieben?

T. Baumann: Die Messe ist geschrieben für vierstimmigen Chor, also 3 Frauenstimmen und eine Männerstimme, in dieser Besetzung klingt sie am schönsten. Sie ist aber auch so komponiert, dass auch Chöre mit weniger Stimmen und Mitgliedern alle Teile singen und musizieren können. Als Begleitung ist ein vollständiger und gut spielbarer Klaviersatz notiert. Darüber stehen die Harmonien bzw. Akkorde. Damit können Gitarristen, Bassisten und Keyboarder dazu spielen. Ab April sind die ausnotierten Begleitstimmen für den kompletten Bandsatz, d.h. Gitarre, Bass, Schlagzeug, 2. Keyboard und Saxophon erhältlich.

Stretta: Was ist dir bei einer Aufführung der Messe besonders wichtig?

T. Baumann: Natürlich die Anmeldung bei der GEMA…!! Nein…Scherz, am wichtigsten ist mir, dass die Begeisterung für das Singen und die “Message” rüberkommt. Ich hab mich bemüht, die Messe gut singbar zu schreiben, auch für Menschen, die vielleicht gerade erst anfangen sich für das Singen zu interessieren, in einem Jugendchor etwa, oder in einem Schul- oder Kirchenchor, das ist ganz egal. Singen ist etwas großartiges und Identität- und Gemeinschaftsstifendes. Dazu wollte ich einen Beitrag schreiben, wenn das rüberkommt ist die Aufführung sicher für alle ein großartiges Erlebnis!

DSCF5117

Stretta: Was sind deine nächsten Projekte in 2016?

T. Baumann: Mein größtes Projekt ist gerade 6 Monate alt und kriegt schon die ersten Klavierstunden von mir. Beruflich geht es nach dem großen Erfolg der Stimmbilder (Link siehe unten) mit den Stimmbilder 2 weiter. An einem Kompositionswettbewerb für Chor werde ich teilnehmen und der “Knabe im Moor” wird aufgenommen. Zunächst aber steht erstmal die Uraufführung der “Missa 4 you(th)” am 10.4. in Hamm in Westfalen an, worauf ich mich schon sehr freue!

Stretta: Ein abschließender Satz?

T. Baumann: Ich wünsche allen Musikern viele wundervolle Momente beim Proben und Aufführen der “Missa 4 you(th)”!

Stretta: Herzlichen Dank dir für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg und Freude beim Komponieren und Musizieren!

Das Gespräch führte Tim Wendhack

Hier geht´s zu den Noten der Messe: http://www.stretta-music.com/…/baumann-missa-4-youth-nr-656…

Hier zu dem Buch “Stimmbilder”: http://www.stretta-music.com/…/tjark-stimmbilder-nr-499109.…

Groovige Weihnachtsmesse für Chor!

649607_zoom-00Aus Hamburg erreicht uns passend zu den ersten Proben für die Weihnachtskonzerte ein neues Werk von Hanjo Gäbler, Miriam Schäfer und Danny Plett: Die Weihnachtsmesse – eine moderne Interpretation der Weihnachtsgeschichte im Gospel-Stil.

Die drei Filmmusiker und Chorkomponisten haben hier eine unterhaltsame und musikalische Weihnachtsgeschichte entworfen, die wunderbar auf die Festtage einstimmt. Wer also noch nach einem passenden Stück für sein Chorkonzert im Dezember sucht, sollte sich das nicht entgehen lassen. → weiterlesen

CD-Tipps: Gute Musik für Kinder

Wenn sich in diesen Tagen wieder die Blechlawinen Richtung Süden bewegen, stehen viele Eltern vor der gleichen Frage: wie hält man die Kleinen während der Autofahrt bei Laune? Wir haben eine Lösung!

Zum 10. Mal wird im September diesen Jahres der begehrte Medienpreis “Leopold” für “Gute Musik für Kinder” auf CD, CD-ROM und DVD vergeben. Die 19 nominierten Produktionen dürfen bereits jetzt mit dem Prädikat “Empfohlen vom Verband deutscher Musikschulen” werben und sind absolut hörenswert. Schöne Geschichten, untermalt mit teils klassischer, teils lustiger Musik und das für alle Altersstufen von 1 – 13 Jahren.

Alle CD’s sind selbstverständlich über Stretta erhältlich und hier zu finden: Gute Musik für Kinder.

In diesem Sinne: ein schönes, sonniges Wochenende und einen entspannten Sommerurlaub!

644304_zoom-00

VdM-News: Kopieren von Noten in Musikschulen

Im Rahmen der Rückschau auf den diesjährigen Kongress in Münster (8.-10. Mai) berichtet der Verband deutscher Musikschulen (VdM) unter anderem von einer neuen Protokollerklärung zum Kopieren von Noten in Musikschulen.

Diese Erklärung ist das Resultat eines Gespräches zwischen dem VdM, der VG Musikedition und der GEMA, welches bereits im Vorfeld des Kongresses stattgefunden hatte. Dabei wurden diverse Themen und Vertragsangelegenheiten abgestimmt. Beispielsweise wurde im Einvernehmen zwischen VdM und der VG Musikedition festgehalten, dass Musikschulen keine Dokumentationen über die vervielfältigten Werke und Ausgaben erstellen müssen und für die Lehrkräfte und -einrichtungen kein zusätzlicher Verwaltungsaufwand durch die Unterzeichnung eines Lizenzvertrages entsteht. Diese und weitere Informationen innerhalb der Protokollerklärung, die dem Gesamtvertrag als verbindliche Anlage beigelegt wurde, sollen den Musikschulen künftig als Leitfaden dienen.

2015-05-08 10.30.20Besonders Hervorgehoben wird im Rückblick auf den VdM-Kongress auch die sehr erfolgreiche Fachausstellung, auf welcher Stretta Music mit dem neuen Messestand ebenfalls vertreten war.

 

 

Piano Adventures – die erfolgreichste Klavierschule kommt nach Europa!

Was haben Amseln und Gorillas mit Klavierspielen zu tun? Für die meisten Klavierschüler in Nordamerika, aber auch in Korea, China und Südamerika sehr viel.

Mit kindgerechter Gestaltung und einem seit über 20 Jahren immer weiter entwickelten Konzept hat sich das Ehepaar Nancy und Randall Faber aus den USA weltweite Anerkennung erarbeitet. Nun sollen auch europäische Schüler in den Genuss dieser bewusst kleinschrittig angelegten Reihe kommen. Mit den “Piano Adventures” entdeckt man das Instrument und die Musik unter anderem durch metaphorische Darstellungen wie Amseln, die auf der Tastatur auf und ab nach den Tasten picken oder Gorillas, welche mit ihren schweren Armen den vollen Klang des Instrumentes hervorrufen.

Das Stretta Team nahm auf der Frankfurter Musikmesse im April 2015 die dort brandneu präsentierten deutschen und niederländischen Ausgaben der „Piano Adventures“ in Augenschein, als sich ein äußerst freundlicher Herr dazugesellte und höflich vorstellte. Kein geringerer als Randall Faber persönlich war nach Deutschland gekommen, um den Startschuss für die neuen Ausgaben seiner Schule auf Deutsch und Niederländisch zu begleiten. Neben einem sehr netten Gespräch gab es natürlich auch ein Erinnerungsfoto, das wir gerne mit Ihnen teilen möchten!20150415_152352Angeregt durch die Kontaktaufnahme auf der Messe erhielt Stretta Music nun Besuch von Christiane Maier von hessischen Landesmusikschulverband und David Andruss, als Pianist und Arrangeur selbst an den Begleit-CDs zu den Heften beteiligt. Zum unmittelbar bevorstehenden Verkaufsstart der „Piano Adventures“ auf deutsch gab Andruss im Gespräch, aber auch mit Beispielvideos und direkt am Flügel eíne exklusive Einführung in das Konzept und die Ausgaben der Reihe, deren Bände 1 und 2 in Kürze im Stretta Shop erhältlich sein werden.

Hier geht es zu allen Piano-Adventures-Artikeln.

VdM-Kongress in Münster 2015

2015-05-08 10.30.27Mit der Teilnahme am Musikschulkongress des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) in Münster boten sich für das Stretta Team in mehrfacher Hinsicht erfreuliche Eindrücke.

Vom 8. bis 10. Mai wurden unter dem Motto „MusikLeben – Erbe.Vielfalt.Zukunft“ Vorträge gehalten, Diskussionen geführt und in Fortbildungen gelehrt, worüber im Bereich der Musik derzeit bildungspolitisch und pädagogisch zu sprechen ist. Diese Atmosphäre des angeregten Austauschs über die bestmögliche Förderung des musikalischen Nachwuchses und die essentielle Einbindung der Musik in Bildung und Erziehung waren auch für Stretta Music sehr anregend, da wir sowohl Musikpädagogen als auch Schüler zu unserem Kundenkreis zählen dürfen.

Umgekehrt, so der subjektive Eindruck, war es auch für eben diese Kunden eine sehr angenehme Erfahrung, am nagelneuen Messestand unserer Firma einmal in persönlichen Gesprächskontakt zum Stretta Team zu treten. Diese zahlreichen Gespräche mit unseren Kunden von Angesicht zu Angesicht gehören für uns zu den herausragenden Erinnerungen an dieses Wochenende in Münster.

2015-05-08 10.30.202015-05-09 09.02.36

„Meet the stars“ – Stretta auf der Musikmesse 2015

Gleich zwei internationale Größen am Klavier haben den Besuch von Stretta auf der diesjährigen Musikmesse in Frankfurt am Main bereichert. Kein geringerer als Lang Lang stellte am 16.4.2015 seine fünfbändige Reihe „mastering the piano“ vor, die als gemeinschaftliche Publikation von Faber Music und Edition Peters nun auch auf deutsch erschienen ist.
Der Andrang war natürlich entsprechend groß, einen Blick auf den Weltstar zu erhaschen und die Präsentation seiner Klavierschule aus möglichst kurzer Entfernung verfolgen zu können. Stretta Music war für Sie ganz nah dabei, als Lang Lang „mastering the piano“ persönlich dem deutschsprachigen Publikum vorstellte.

Einen Tag zuvor durfte die Delegation von Stretta bereits den Autor der weltweit meistverkauften Klavierschule „Piano Adventures“, welche selbstverständlich auch auch im Sortiment von Stretta Music zu den Bestsellern zählt, kennen lernen. Mehr sei an dieser Stelle noch nicht verraten; in Kürze werden wir über dieses sehr erfreuliche Treffen gesondert berichten.

Schließlich war das Stretta-Team an diesen Tagen nicht wegen der Prominenz in Halle 3.1 der Frankfurter Messe unterwegs. Vielmehr wurden die interessantesten Neuigkeiten und aktuellen Bestseller der Verlage für Sie in Augenschein genommen, Informationen ausgetauscht und Kontakte geknüpft, um unser Angebot für Sie weiter zu optimieren. Alle Highlights aus den aktuellen Verlagsprogrammen werden wir Ihnen in den kommenden Wochen präsentieren.

Hier geht es zu allen Klaviernoten im Stretta-Music Shop.